Übergreifend-Banner

Intercompany Abwicklung

Das A.eins®-Modul Intercompany Abwicklung ermöglicht den elektronischen Belegfluss zwischen mehreren rechtlich unabhängig voneinander agierenden Unternehmen eines Konzerns. Ein typisches Beispiel ist die rechtliche Trennung zwischen Produktions- und Vertriebsunternehmen und die daraus resultierende Problematik, dass die Belege doppelt erfasst werden müssen. Dies wird durch die Intercompany Abwicklung automatisiert. Drei wesentliche Elemente spielen eine Rolle:

  • Automatischer Stammdatenabgleich
  • Automatischer elektronischer Belegaustausch
  • Eingerichtete Buchungsroutinen

Stammdatenabgleich zwischen den Mandanten

Nicht zwingend notwendig, aber hilfreich ist es, wichtige Stammdaten über Zentralmandanten zu pflegen und an die "Töchter" automatisch zu übergeben.

Elektronischer Belegaustausch

Über alle Vorgangsklassen erzeugt A.eins® automatisch aus dem Quellbeleg den Beleg beim Zielmandanten: Die Bestellung der Vertriebsfirma wird so zu einem Auftrag bei der Produktionsfirma mit allen relevanten Informationen.

  • Einbeziehung aller Vorgangsklassen im Verkauf und Einkauf
  • Unterstützung aller Buchungsfunktionen
  • Unterscheidung zwischen automatisch und manuell erzeugten Belegen zur Überwachung
  • Automatische Abwicklung, zeitgesteuert

Intercompany Buchungen

  • Automatische Buchungen auf "Intercompany Konten"
  • Trennung von Umsätzen und innerbetrieblichen Umsätzen
  • Berücksichtigung und Abgrenzungen von Forderungen/Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen
  • Berücksichtigung und Abgrenzung bei der Umsatzsteuererklärung

Einrichtung

Vorlagen für die Einrichtung des Datenaustausches erleichtern die Umsetzung; individuelle Anpassungen sind, wie auch beim Stammdatenaustausch, natürlich möglich. Natürlich ist eine Automatisierung des Belegflusses inhaltlich komplex. Die Einrichtung und Parametrisierung des Systems erfolgt deshalb immer kundenspezifisch.