Warenwirtschaft-Banner

Partieverwaltung

Die gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich der Rückverfolgbarkeit (tracking und tracing) in Produktions- und Handelsunternehmen werden mit der A.eins ® Software Partieverwaltung voll erfüllt. Bei Partien / Chargen handelt es sich um homogene Teilmengen des Artikelbestandes, die nach Warenein- und -ausgang über die gesamte Prozesskette nachvollziehbar verwaltet werden müssen. Es kann sich dabei um die Ergebnisse eines Produktionsprozesses handeln oder um gelieferte Handelswaren, die, z. B. wegen des Verfalldatums, geschlossen betrachtet werden müssen. Partien werden entweder frei vergeben oder, bei Partiepflicht des Artikels, erzwungen.

A.eins® ermöglicht es, den Partiestamm um weitere individuelle Informationen zu erweitern, sie zusammen mit obigen Daten auszuwerten und darzustellen. Als Beispiel seien hier spezielle Qualitätsinformationen genannt (Farbe, Gehalt an Inhaltsstoffen, etc.). A.eins® ermöglicht dann die Abfrage nach allen Partien oder Chargen, in denen ein Artikel bestimmter Qualität enthalten ist.

Buchungsvorfälle

  • Einkauf und Verkauf
  • Produktion
  • Lagerumbuchungen und Lagerplatzumbuchungen
  • Umpacken, Artikelumbuchungen

Abwicklung

  • Automatischer Aufruf bei der Belegerfassung
  • Zuordnungsvorschlag; individuell gestaltbare Vorschlagsroutinen
  • Splittpartien: Mehrere Partien je Warenposition
  • Umbuchungen: Produktion, Lager, Lagerplatz, Artikel
  • Vermahlung / Zerlegung, Zusammensetzen / Vermischung
  • Zuordnung von Kunden und Lieferanten: Partiereservierung
  • Zuordnung des / der Artikel, Qualitäten

Preisfindung

  • Preisfindung aus der Partie

Überwachung

  • Bestands-, Preis-, Rohertragsüberwachung
  • Laufzeit, Verfalldatum
  • Analyse der Geschäftsvorfälle
  • Bewegungen des Ein- und Ausgangs: Bewegungsnachweis
  • Herkunfts- und Verwendungsnachweis; tracking & tracing
  • Wertmäßige Buchungen
  • Partieerfolg
  • Partieinventur

Stammdaten

  • Partieetiketten
  • Labordaten
  • Arbeitsanweisung

Qualitätsdaten und Labor

  • Individuelle Qualitätsdaten je Artikel
  • Untersuchungsergebnisse intern und extern
  • Messmethoden und Verfahren